Corporate Governance

Konzernstruktur und Aktionariat 

Alpiq ist einer transparenten und verantwortungsvollen Unternehmensführung verpflichtet und lässt sich von einer nachhaltigen Unternehmensentwicklung leiten. Effektive Management- und Kontrollsysteme, eine offene Informationspolitik und ethische Grundsätze gewährleisten Transparenz und Fairness. Alle Angaben beziehen sich, sofern nicht anders vermerkt, auf den Stand vom 31. Dezember 2021. Dasselbe gilt für Verweise auf Bestimmungen in Reglementen und Weisungen. 

Seit der am 3. Februar 2020 kommunizierten Erkrankung des CEO André Schnidrig hatte Jens Alder die Rolle des Delegierten des Verwaltungsrats übernommen. Am 22. September 2020 hatte Alpiq kommuniziert, dass der Verwaltungsrat Antje Kanngiesser zur neuen CEO mit Amtsantritt am 1. März 2021 gewählt hatte. Mit diesem Datum hatte Jens Alder die Rolle des Delegierten des Verwaltungsrats wieder abgegeben und sich auf die Rolle des Präsidenten des Verwaltungsrats beschränkt.

Am 18. November 2021 hatte der Verwaltungsrat vom Rücktritt Jens Alders als Verwaltungsrat und dessen Präsident per 31. Dezember 2021 Kenntnis genommen, unter Vorbehalt der Wahl von Johannes Teyssen zum neuen Verwaltungsrat und dessen Präsidenten per 1. Januar 2022 an der ausserordentlichen Generalversammlung vom 9. Dezember 2021. Am 9. Dezember 2021 hatte Alpiq kommuniziert, dass Johannes Teyssen an der ausserordentlichen Generalversammlung zum neuen Verwaltungsrat per 1. Januar 2022 gewählt wurde.

Die Managementstruktur der Alpiq Gruppe setzt sich per 31. Dezember 2021 aus den drei operativen Geschäftsbereichen Switzerland, International und Digital & Commerce zusammen. Das Group Center besteht aus den Funktionsbereichen Financial Services und Corporate Services sowie den Funktionseinheiten Human Resources, Communications & Public Affairs sowie Risk Management, die direkt der CEO unterstellt sind.

Die Muttergesellschaft Alpiq Holding AG mit Sitz in Lausanne verfügte per 31. Dezember 2021 über ein Aktienkapital von 331 103,64 CHF, eingeteilt in 33 110 364 Namenaktien mit einem Nennwert von je 0,01 CHF.

Gemäss Aktienbuch sind per 31.12.2021 folgende Aktionäre eingetragen:

Aktionär

Anteile in %

EOS Holding SA

33,33

Schweizer Kraftwerksbeteiligungs-AG

33,33

EBM (Genossenschaft Elektra Birseck) 1

19,91

EBL (Genossenschaft Elektra Baselland) 1

6,44

Eniwa Holding AG 1

2,12

Aziende Industriali di Lugano (AIL) SA 1

1,79

IBB Holding AG 1

1,12

Regio Energie Solothurn 1

1,00

WWZ AG 1

0,96

1 Konsortium Schweizer Minderheitsaktionäre

Es bestehen keine Kreuzbeteiligungen.

Die drei Aktionärsgruppen EOS Holding SA, Schweizer Kraftwerksbeteiligungs-AG und Konsortium Schweizer Minderheitsaktionäre halten je ein Drittel der Alpiq Aktien.

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Erlebnis auf unserer Website erhalten.Datenschutzerklärung