Geschäftsbericht 2020

4.5 Forderungen

Mio. CHF

31.12.2020

31.12.2019

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 1

714

616

Vorauszahlungen an Lieferanten

8

7

Sonstige kurzfristige Forderungen 2

356

315

Total

1 078

938

1 Davon stammen 446 Mio. CHF (Vorjahr: 353 Mio. CHF) aus Kundenverträgen gemäss IFRS 15.

2 Beinhalten Vertragsvermögenswerte im Umfang von 12 Mio. CHF (Vorjahr: 0 Mio. CHF)

Alpiq gewährt ihren Kunden Zahlungsfristen, die 30 Tage grösstenteils nicht übersteigen. In gewissen Fällen beträgt die gewährte Zahlungsfrist 60 Tage. Forderungen und Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen gegenüber derselben Gegenpartei werden verrechnet, sofern mit den Gegenparteien eine Nettingvereinbarung getroffen wurde und die Zahlung netto erfolgen wird. Weitere Informationen dazu sind unter Anmerkung 3.1 offengelegt.

Altersanalyse der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

 

 

 

 

31.12.2020

31.12.2019

Mio. CHF

Brutto

Wertberichtigung

Netto (Bilanz)

Brutto

Wertberichtigung

Netto (Bilanz)

Nicht fällig

668

668

577

– 1

576

Fällig seit 1 – 90 Tagen

31

– 1

30

22

 

22

Fällig seit 91 – 180 Tagen

1

– 1

6

– 6

Fällig seit 181 – 360 Tagen

3

 

3

Fällig seit über 360 Tagen

57

– 41

16

54

– 39

15

Total

757

– 43

714

662

– 46

616

Wertberichtigungen auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Mio. CHF

31.12.2020

31.12.2019

Buchwert vor Wertberichtigung

757

662

Davon wertberichtigt

– 43

– 46

Wertberichtigung Anfang Jahr

– 46

– 42

Bildung zusätzlicher Wertberichtigungen 1

– 1

– 9

Ausbuchung aufgrund von Verlusten

1

1

Auflösung nicht mehr benötigter Wertberichtigungen

2

2

Währungsumrechnungsdifferenzen

1

2

Wertberichtigung Ende Jahr

– 43

– 46

1 Davon stammen – 1 Mio. CHF (Vorjahr: – 9 Mio. CHF) aus Forderungen aus Kundenverträgen gemäss IFRS 15.

Die Wertberichtigungen umfassen Einzelwertberichtigungen in Höhe von 42 Mio. CHF (Vorjahr: 45 Mio. CHF), die für Forderungen mit konkreten Anzeichen eines Ausfallrisikos (z.B. Zahlungsunfähigkeit) gebildet wurden. Zusätzlich enthalten sie gemäss «expected credit loss model» auch Pauschalwertberichtigungen in Höhe von 1 Mio. CHF (1 Mio. CHF) aufgrund des inhärenten Ausfallrisikos auf Forderungen. Dazu werden individuelle Ausfallwahrscheinlichkeiten je Gegenpartei berechnet, welche je nach Fälligkeit der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen zwischen 0,0 % bis 19,4 % (0,0 % bis 19,3 %) betragen.

Rechnungslegungsgrundsätze

Die Rechnungslegungsgrundsätze der finanziellen Forderungen werden in Anmerkung 3.2 offengelegt.

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Erlebnis auf unserer Website erhalten. Datenschutzerklärung