Allgemeine Angaben

Vorgehensweise und Berichterstattung

Im Konzernabschluss enthaltene Entitäten

GRI 102-45

Der Nachhaltigkeitsbericht bezieht sich grundsätzlich auf die gesamte Alpiq Gruppe und umfasst für alle Angaben die vollkonsolidierten Gesellschaften. Eine in Ausnahmefällen davon abweichende Berichterstattung wird an der jeweiligen Stelle gekennzeichnet und entsprechend erläutert.

Der Konsolidierungskreis der Alpiq Holding AG kann der Anmerkung 5.2 (Wesentliche Konzerngesellschaften und Beteiligungen) der Konzernrechnung 2021 der Alpiq Holding AG entnommen werden.

Vorgehen zur Bestimmung des Berichtinhalts und der Abgrenzung der Themen

GRI 102-46

Die Bestimmung des Berichtinhalts und die Abgrenzung der Themen erfolgte gemäss der Wesentlichkeitsmatrix in GRI 102-47: Liste der wesentlichen Themen.

Liste der wesentlichen Themen

GRI 102-47

2020 definierte ein Team aus Experten aus der ganzen Alpiq Gruppe in Workshops eine Liste mit den wesentlichen Themen. Diese Themen spiegeln wesentliche ökonomische, ökologische und soziale Auswirkungen der Geschäftstätigkeit von Alpiq wider und reflektieren den Zweck und die Strategie von Alpiq. Zudem beeinflussen die Themen wesentlich die Einschätzungen und Entscheidungen der relevanten Stakeholder.

Aus dieser Liste wurden letztlich diejenigen Themen ausgewählt, die sowohl für Alpiq als auch für die Stakeholder als wesentlich qualifiziert wurden. Die nachfolgenden Inhalte orientieren sich an diesen wesentlichen Themen. Die untenstehende Grafik «Materiality Matrix» zeigt die Bewertung («mittel» oder «gross») der wesentlichen Themen anhand ihrer Bedeutung für Alpiq und ihres Einflusses auf die Einschätzungen und Entscheidungen der Stakeholder. Wesentliche Themen mit einer «grossen Bedeutung» in beiden Dimensionen werden als relevant für die Berichterstattung betrachtet und sind in der folgenden Grafik blau umrahmt.

Für den vorliegenden Nachhaltigkeitsbericht wurden die wesentlichen Themen überprüft und bestätigt. Zudem wurden sie um die beiden Themen «Versorgungssicherheit» und «Biodiversität» ergänzt (siehe GRI 102-49). In diesem Berichtsjahr wurden die wesentlichen Themen erstmals mit den fünf SDG, die Alpiq ausgewählt hat (siehe Einleitung), in Verbindung gebracht.

graphic

Neudarstellung von Informationen

GRI 102-48

GRI gibt als Bilanzierungsmethodik für Emissionen das Greenhouse Gas Protocol (GHGP) vor. Darin werden entlang der Wertschöpfungskette folgende Emissions-Kategorien, sogenannte Scopes, unterschieden:

Um in diesem Berichtsjahr die Scopes 1 und 2 vollständiger abzudecken, hat Alpiq zusätzliche Daten erhoben und ausgewertet. Für eine vollständige Abdeckung der beiden Scopes mussten Bereiche neu bilanziert werden. Für Scope 1 zum Beispiel die Fahrzeugflotte im Eigentum von Alpiq und für Scope 2 beispielsweise der Stromverbrauch von gemieteten Liegenschaften, sowie von Elektrofahrzeugen im Eigentum von Alpiq. Die Emissionen aus Scope 3 wurden in diesem Berichtsjahr wiederum mit den Minderheitsbeteiligungen von Alpiq ausgewiesen, ansonsten ausgeklammert.

Zusätzlich wurde in diesem Berichtsjahr, zwecks vereinfachter Lesbarkeit, ein Teil der Berichterstattung zu den Kernkraftwerken in die relevanten Themenkapitel integriert.

Änderung bei der Berichterstattung

GRI 102-49

Im Nachhaltigkeitsbericht 2021 berichtet Alpiq nicht mehr – wie im Vorjahr – lediglich angelehnt an die GRI-Standards, sondern in Übereinstimmung mit den GRI-Standards, Option «Kern». Darüber hinaus hat Alpiq den Umfang der Wesentlichkeitsmatrix erweitert. Zwei neue Themen wurden aufgenommen, die im ersten Bericht nicht enthalten waren und neu bewertet wurden: «Versorgungssicherheit» und «Biodiversität». Die Begründung dazu wird in der Liste der wesentlichen Themen erläutert. Im Berichtsjahr 2020 hatten wir über das Thema «Mitarbeiterzufriedenheit» berichtet; dieses wird künftig breiter gefasst und als wesentliches Thema «Unternehmenskultur» rapportiert.

Berichtszeitraum

GRI 102-50

Der Nachhaltigkeitsbericht 2021 bezieht sich auf das Geschäftsjahr 2021 der Alpiq Holding AG: 1. Januar 2021 bis 31. Dezember 2021.

Datum des letzten Berichts

GRI 102-51

Der Nachhaltigkeitsbericht 2020 für das Geschäftsjahr 2020 der Alpiq Holding AG wurde am 25. Februar 2021 veröffentlicht.

Berichtszyklus

GRI 102-52

Der Nachhaltigkeitsbericht der Alpiq Holding AG wird jährlich erstellt.

Ansprechpartner bei Fragen zum Bericht

GRI 102-53

Für Fragen zum vorliegenden Nachhaltigkeitsbericht wenden Sie sich bitte an Cornelia Wolf, Program Manager Sustainability (cornelia.wolf@alpiq.com; +41 62 286 77 16) oder an die Alpiq Medienstelle (medien@alpiq.com, +41 62 286 71 10).

Erklärung zur Berichterstattung in Übereinstimmung mit den GRI-Standards

GRI 102-54

Der Nachhaltigkeitsbericht 2021 der Alpiq Holding AG wurde in Übereinstimmung mit den GRI-Standards, Option «Kern», erstellt.

GRI-Inhaltsindex

GRI 102-55

Der Inhaltsindex ist unter «GRI Index» ersichtlich.

Externe Prüfung

GRI 102-56

Der Nachhaltigkeitsbericht 2021 der Alpiq Holding AG wird keiner externen Prüfung unterlegt.

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Erlebnis auf unserer Website erhalten.Datenschutzerklärung