Wirtschaftliche Dimension

Wirtschaftliche Leistung

GRI 201

Managementansatz 

GRI 103
(103-1, 103-2, 103-3)

Relevanz

Alpiq bekennt sich mit dem Purpose dazu, zu einem besseren Klima und zu einer Stärkung der Versorgungssicherheit in der Schweiz und in den europäischen Märkten beizutragen. Dazu verfolgt Alpiq entlang einer klaren Strategie ein nachhaltiges, finanziell solides und risikoadjustiertes Energiegeschäft. Die Sicherung des langfristigen wirtschaftlichen Erfolgs ist dafür die unverzichtbare Voraussetzung.

Basierend auf der Agenda 2030 der Vereinten Nationen hat Alpiq beschlossen sich in den nächsten fünf Jahren auf die fünf Nachhaltigkeitsziele mit der grössten Wirkung zu konzentrieren:

graphic
Managementansatz

Die Nachhaltigkeitsziele wurden in der aktuellen Alpiq Strategie verankert. Angaben zum Managementansatz sind unter «Aktivitäten, Marken, Produkte und Dienstleistungen» (GRI 102-2) enthalten.

Beurteilung

Die wesentlichen Entwicklungen im Geschäftsjahr 2021 können dem Geschäftsbericht 2021 der Alpiq Holding AG entnommen werden.

Unmittelbar erzeugter und ausgeschütteter wirtschaftlicher Wert

GRI 201-1

 

 

 

 

Erzeugter und ausgeschütteter wirtschaftlicher Wert

Mio. CHF

2021

2020

Unmittelbar erzeugter wirtschaftlicher Wert 1

7 223

4 026

Nettoumsatz aus Energietransaktionen und damit verbundene Dienstleistungen

7 102

3 911

Übriger betrieblicher Ertrag

63

65

Einnahmen von assoziierten Gesellschaften und Finanzinvestitionen

36

25

Gewinn aus Verkauf von Anlagevermögen und Tochtergesellschaften

22

25

Ausgeschütteter wirtschaftlicher Wert 2

7 489

3 925

an die Lieferanten (Betriebsaufwand)

6 960

3 460

an die Lieferanten (Investitionen)

65

66

an die Mitarbeitenden

221

186

an die Kapitalgeber

117

71

an den Staat

125

141

an die Gesellschaft

1

1

Einbehaltener wirtschaftlicher Wert 3

– 266

101

1 Der Nettoumsatz aus Energiegeschäften und damit verbundenen Dienstleistungen sowie der sonstige betriebliche Ertrag werden periodengerecht dargestellt. Erträge aus assoziierten Unternehmen und Finanzbeteiligungen sowie Erträge aus Anlagenverkäufen und Tochtergesellschaften stellen Zahlungseingänge in dieser Berichtsperiode dar.

2 Der wirtschaftliche Wert, der an die Lieferanten (Betriebsaufwand), die Mitarbeitenden und den Staat verteilt wird, repräsentiert im Berichtszeitraum angefallene Kosten und ist nach dem Prinzip der Periodenabgrenzung dargestellt. Die übrigen Positionen umfassen nur Zahlungen, die während des Berichtszeitraums getätigt wurden. Diese werden daher nicht nach dem Prinzip der Periodenabgrenzung dargestellt.

3 Nur fortgeführte Aktivitäten

Die oben genannten Kennzahlen basieren auf dem Konsolidierungskreis der Alpiq Holding AG, welcher der Anmerkung 5.2 der Konzernrechnung 2021 der Alpiq Holding AG entnommen werden kann. Die Zeile «Abgaben an den Staat» enthält auch die bezahlten Steuern, Gebühren und Wasserzinsen der assoziierten Schweizer Partnerwerke, da diese einen wesentlichen Bestandteil des bezahlten Preises für die eingekaufte Energie ausmachen. Der «Economic value retained» kann nicht direkt mit dem Ergebnis nach Ertragssteuern aus fortgeführten Aktivitäten der Konzernrechnung der Alpiq Holding AG abgestimmt werden, da in einigen Positionen nur der geldwirksame Teil der Transaktionen ausgewiesen wird und deshalb gewisse liquiditätsunwirksame Erträge und Aufwendungen wie latente Steuern oder das Ergebnis von assoziierten Gesellschaften nicht enthalten sind.

Verbindlichkeiten für leistungsorientierte Pensionspläne und sonstige Vorsorgepläne

GRI 201-3

Im Konzern bestehen verschiedene Personalvorsorgepläne gemäss den gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes. Die Gruppengesellschaften in der Schweiz sind der rechtlich selbständigen Vorsorgeeinrichtung PKE Vorsorgestiftung Energie angeschlossen, welche eine Gemeinschaftseinrichtung der Energiebranche darstellt. Sämtliche in der Schweiz angestellten Mitarbeitenden sind im Beitragsprimat versichert, wobei Alpiq als Arbeitgeberin mindestens 60 % der Beitragszahlungen übernimmt. Die PKE weist per 31. Dezember 2021 einen positiven Deckungsgrad von 125,2 % auf (31. Dezember 2020: 112,5 %). Weitere Details können der Anmerkung 6.3 der Konzernrechnung 2021 der Alpiq Holding AG entnommen werden.

Finanzielle Unterstützung durch die öffentliche Hand

GRI 201-4

Im Jahr 2021 wie auch in den Jahren 2018 bis 2020 hat Alpiq eine Marktprämie für Grosswasserkraftwerke in der Schweiz erhalten. Weitere Details können der Anmerkung 2.3 der Konzernrechnung 2021 der Alpiq Holding AG entnommen werden. Zudem konnte Alpiq im In- und Ausland von Beiträgen aus Förderprogrammen für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien profitieren. Die Regeln bezüglich Förderbeiträgen sind für alle Marktteilnehmer gleich.

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Erlebnis auf unserer Website erhalten.Datenschutzerklärung